Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

Future Champions

Partner

Pony-Nationenpreis: Deutschland zum Vierten

16.06.2017

(Hagen a.T.W.) Die deutschen Ponydressurreiter machten am Freitagnachmittag das Quartett voll. Vier der vier Dressur-Nationenpreise gehen somit auf das Konto der gastgebenden Nation der Future Champions.

Nicht unerwartet siegte die amtierende Triple-Ponyeuropameisterin Lucie-Anouk Baumgürtel aus Nottuln mit ihrem Massimiliano FH und 76.752 Prozent. Dicht gefolgt rangierten ihre Teamkolleginnen Jana Lang aus Schmidgaden und Nele Löbbert aus Witten, die mit NK Cyrill und Contra mit 76.282 und 74.966 Prozent Rang zwei und drei belegten. Somit war in der Mannschaftswertung kein Vorbeikommen an der Equipe von Cornelia Endres, die allerdings heute in Hagen durch Caroline Roost vertreten wurde. „Wir sind ganz glücklich und stolz auf diese geschlossen gute Leistung“, resümierte Roost den Sieg. Die Teams aus Dänemark und Großbritannien sicherten sich Silber und Bronze.

In den I- und O-Touren der Junioren und Jungen Reiter standen heute die Finalqualifikationen im Dressurstadion auf dem Programm. Bei den Junioren siegte Linda Erbe (O-Tour), die mit Fierro 75.965 Prozent erzielte und Lia Welschof (I-Tour) aus Paderborn, die Linuks K zu 73.816 Prozent pilotierte. Semmieke Rothenberger sicherte sich mit Dissertation und 74.123 Prozent ein weiteres Mal die goldene Schleife in der I-Tour der Jungen Reitern, die O-Tour ging mit 76.140 Prozent an Hannah Erbe und Carlos.

Notionenpreissieg für „Bella Italia“

„Alle unsere Reiter sind von der Leistung dicht zusammen, respektieren einander, haben einen guten Teamgeist und wollten für die Mannschaft das Beste geben“, erläuterte Equipechef Stefano Scaccabarozzi den Weg zum Sieg der italienischen Junge Reiter Mannschaft im Nationenpreis. 18 Strafpunkte standen für „Bella Italia“ - das durch Guido Franchi, Tommaso Gerardi, Michele Previtali und Matteo Leonardi vertreten war - am Ende zu Buche. Den Silberrang teilten sich die Teams aus Irland und Dänemark mit jeweils 21 Strafpunkten. Die deutsche Equipe um Disziplintrainer Peter Teeuwen wurde mit 24 Strafpunkten vierte. „Die Jungen Reiter sind heute ein bisschen hinter den Erwartungen zurückgeblieben - wir hatten die Pferde nicht so am Springen wie bei den letzten Nationenpreiseinsätzen“, kommentierte Teeuwen. „Sicherlich müssen wir uns in den nächsten Wochen Gedanken machen, wie wir diese Form wieder steigern können und auch wie die Teamzusammensetzung in Zukunft sein wird.“ Besser lief es in der Einzelwertung, denn die konnte sich Philipp Houston aus Leichlingen mit Chalanda sichern. Laura Strehmel aus Neustadt/Dosse, Cedric Wolf aus Buchholz und Simon Widman aus Antdorf meisterten den Parcours mit Platzierungen von Platz drei bis fünf, allerdings verbuchten alle drei einen Abwurf.

Ergebnisse im Überblick:

35 CDIO P Einzelwertung, Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung: 1. Lucie-Anouk Baumgürtel (Nottuln), ZINQ Massimiliano FH, 76.752%; 2. Jana Lang (Schmidgaden), NK Cyrill, 76.282%; 3. Nele Löbbert (Witten), Contra 34, 74.966%; 4. Louise Christensen (Dänemark), Vegelins Goya, 74.957%; 5. Sophie Taylor (Großbritannien), Madam's Miss Maria, 72.436%; 6. Anya Kolleth (Großbritannien), Sl Lucci, 72.350%;

34 CDIO P Mannschaftswertung, Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung: 1. Team Deutschland (1.790,5 Punkte) Chef d’Equipe Cornelia Endres; Lucie-Anouk Baumgürtel, Jana Lang, Nele Löbbert; 2. Team Dänemark (1.712) Chef d’Equipe Rigmor Kristensen; Louise Christensen, Kristian Würtz-Green, Sara Aagaard Hyrm; 3. Team Großbritannien (1.694) Chef d’Equipe Caroline Bell; Sophie Taylor, Anya Kolleth, Megan Barratt;

31 CDIO Y - Qualifikation zum Finale Junge Reiter, Preis der probit Webagentur: 1. Hannah Erbe (Krefeld), Carlos 609, 76.140%; 2. Semmieke Rothenberger (Bad Homburg), Geisha 194, 75.482%; 3. Charlotte Fry (Großbritannien), Dark Legend, 73.465%; 4. Anna-Christina Abbelen (Kempen), First Lady 212, 72.105%; 5. Josefine Hoffmann (Dänemark), Hoennerups Driver, 69.254%; 6. Rebecca Jane Edwards (Großbritannien), Headmore Delegate, 69.167%;

26 CDIO J - Qualifikation zum Finale Junioren, Preis der Performance Sales International GmbH: 1. Linda Erbe (Krefeld), Fierro 4, 75.965%; 2. Daphne Van Peperstraten (Niederlande), Greenpoint's Cupido, 75.877%; 3. Johanna Sieverding (Cappeln), Lady Danza, 73.772%; 4. Rebecca Horstmann (Ganderkesee), Friend of mine 2, 73.202%; 5. Camilla Andersen (Dänemark), Rafaella K, 72.281%; 6. Ramona Schmid (Schweiz), Kelly Sue, 70.526%;

44 CDI Y - Qualifikation zum Finale Junge Reiter, Preis der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG: 1. Semmieke Rothenberger (Bad Homburg), Dissertation, 74.123%; 2. Luca Michels (Münster), Rendezvous 91, 72.807%; 3. Ann-Sophie Lückert (Bad Zwischenahn), Fairmont 10, 72.719%; 4. Alexa Westendarp (Wallenhorst), Der Prinz 4, 70.921%; 5. Charlotte Fry (Großbritannien), Everdale, 70.175%; 6. Leonie Richter (Bad Essen), Babylon 26, 69.342%;

40 CDI J - Qualifikation zum Finale Junioren, Preis der Luthin & Koch GmbH & Co. KG: 1. Lia Welschof (Paderborn), Linus K, 73.816%; 2. Lana Raumanns (Frankfurt), Feodor Nymphenburg, 72.281%; 3. Nadine Krause (Bad Homburg), Dancer 276, 72.193%; 4. Liselott Marie Linsenhoff (Kronberg), Danönchen OLD, 71.798%; 5. Cosima von Fircks (München), Diabolo Nymphenburg, 71.711%; 6. Léonie Guerra (Schweiz), Mocca Iv, 71.140%;

9 CSIO Y - Einzelwertung, Preis der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG: 1. Philip Houston (Leichlingen), Chalanda, 0.00/71.64; 2. Filip Agren (Schweden), Cardina, 0.00/74.12; 3. Laura Strehmel (Neustadt/Dosse), Levinia 11, 4.00/72.37; 4. Cedric Wolf (Buchholz), Cho Chang J, 4.00/73.06; 5. Simon Widmann (Antdorf), Domburg van de Rechri, 4.00/73.08; 6. Michalina Szmytka (Polen), Comet 235, 4.00/73.62;

8 CSIO Y – Mannschaftswertung, Preis der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG: 1. Team Italien (18/222,88) Chef d’Equipe Stefano Scaccabarozzi; Guido Franchi, Tammaso Gerardi, Michele Previtali, Matteo Leonardi,; 2. Team Irland (21/223,45) Chef d’Equipe James Kernen; Jonathan Smyth, Sofie Slattery, Lusinda Roche, Hannah Patterson; 2. Team Dnemark (21/220,32) Chef d’Equipe Bo K. Moeller; Jessica Toelstang, Christina Nielsen, Lejse Bramminge, Emil Hallundbaek;

14 CSIO P - Trostprüfung - 2-Phasen Springprüfung, Preis der Autovermietung Brehe GmbH & Co. KG: 1. Abbie Sweetnam (Irland), Dynamite Spartacus, 0.00/26.88; 2. Lea-Sophia Gut (Biberach), Fairy Tale 33, 0.00/29.18; 3. Pam Nieuwenhuis (Niederlande), Seraja, 0.00/30.11; 4. Maria Noerregaard Langhoff (Dänemark), Pepper Ann 7, 0.00/30.35; 5. Leonie Gruber (Frankfurt), It's Libby, 0.00/31.72; 6. Mia-Charlotte Becker (Sendenhorst), Leo 532, 0.00/39.32;

Für alle, die nicht LIVE vor Ort dabei sein können, haben wir eine tolle Lösung! In Kooperation mit @ClipMyHorse.TV werden alle Prüfungen auf dem Springplatz und ab Donnerstag alle Prüfungen im Dressurstadion LIVE und kostenlos übertragen. Hier kommt Ihr zum kostenlosen Livestream: http://www.clipmyhorse.tv/onair

Foto 1: Die Siegerteams im Dressur-Nationsnpreis der Ponyreiter. © Fotodesign gr. Feldhaus

Foto 2: Das Siegerteam aus Italien im Nationenpreis der Jungen Reiter. © Fotodesign gr. Feldhaus

Future Champions